gps silva top50 kfz1Eine hervorragende Möglichkeit zur Erfassung von Punkten und Strecken ist die Kartensoftware Top50 in Verbindung mit einem geeigneten GPS-Empfänger.

Das nebenstehende Bild zeigt einen Silva Multinavigator mit Zusatzantenne, der mit einem Notebook und Top50 Software verbunden ist, im Einsatz. Die Befestigung erfolgt mit einer Halteschale, in der das GPS-Gerät eingeklemmt wird.

Funktionsüberblick der Top50 Software

- Blattschnittfrei

- Suche nach Ortsnamen

- Messen von Entfernungen und Flächen

- Anzeige von Koordinaten und Höhen (digitales Höhenmodell mit einer Auflösung von 50m)

- Zeichnen und Beschriften

- Datenbankschnittstelle

- 3D-Darstellung und Geländeprofile

- Stereobetrachtung mit Rot-Grün-Brille

- Verknüpfen von Grafiken mit Multimediadateien

- Integrierte Schnittstelle für GPS-Anbindung (NMEA)

- Import und Export von GPS- Wegpunkten, Routen und Tracks über Overlay-Funktion

- Drucken von Kartenausschnitten

 

 

 PC und GPS-Empfänger verbinden

  • Herstellen einer Verbindung zwischen GPS-Empfänger und PC mit Hilfe des PC-Datenkabel.
  • Starten der Kartensoftware Top50 auf Ihrem Rechner.
  • Einstellen der Empfänger Optionen im Menü Einstellungen-Navigation.

GPS-Empfänger / Protokoll

  • "Any NMEA 0183" NMEA GPS-Protokoll ist voreingestellt.
  • Einstellen des Kartenbezugssystems (Geodätisches Datum) auf WGS 84 an der Übertragungsschnittstelle des GPS-Empfängers.
  • Das an der GPS-Empfängeroberfläche (Display) eingestellte Koordinaten- und Bezugssystem kann von den Einstellungen an der Übertragungsschnittstelle abweichen. Die Anzeige kann zum Beispiel auf Gauß-Krüger-Koordinaten eingestellt sein.

Lokale Zeitdifferenz

  •  Hier wird die lokale Zeitverschiebung, relativ zur Greenwich Mean Time, angegeben.

 Empfänger Optionen

 Einstellungen zur Kommunikation mit dem ausgewählten GPS-Empfänger.

  • Auswahl der seriellen Schnittstelle, die für den Anschluss des GPS-Empfängers verwendet wird, z.B. COM1.
  • Die Parameter für das NMEA 0183 Protokoll lauten: Baud-Rate 4800, Datenbits 8 (d7 = 0), Parity Keines, Stop Bits 1 (oder2), Handshake / Flusssteuerung kein.

 

GPS Symbol

Das für die Anzeige gewünschte Symbol wird in der Listbox ausgewählt. Neben den vorgegebenen Symbolen besteht die Möglichkeit ein individuelles Bitmap zur Anzeige zu verwenden. In diesem Fall sind Bitmap-Name und Pfad einzugeben.

Timeout einstellen

 Setzen oder Ändern des GPS-Timeout-Wertes. Das GPS-Timeout ist die Zeit in Sekunden, die das System auf ein GPS-Signal wartet, d.h. die Zeitspanne, die bei Signalunterbrechungen toleriert wird. Der Wert liegt zwischen 0 und 300 Sekunden:

  • 0 bedeutet, dass keine Timeout-Kontrolle durchgeführt wird, und das System im Wartezustand bleibt, solange die GPS-Funktion aufgerufen ist.
  • Alle von Null verschiedenen Werte bewirken, dass das System nach Ablauf der gesetzten Zeit eine Fehlermeldung generiert und die GPS-Funktion beendet.

Spur einstellen

In dieser Standard-Dialogbox werden Farbe und Breite der Trackspur definiert.


GPS Spur einstellen

GPS Einstellungen Optionen

  • Track Logging: Auswahl bewirkt das Speichern der empfangenen Koordinatendaten in einem Logfile. Nach dem Start des Track-Modes (GPS-Track vom Empfänger) erscheint eine Datei-Dia­logbox zur Auswahl der Datei.
  • Toolbox: Aktivierung blendet beim Abspielen eines Logfiles eine zusätzliche Toolbox ein. Mt Hilfe von Rollbalken lassen sich die Trackposition und  die Abspielgeschwindigkeit einstellen. De Schaltfläche [Standard] setzt die Geschwindigkeit auf die Aufzeichnungsgeschwindigkeit (Sekundentakt) zurück. Eine Auswertung der tatsächlichen Fahrzeuggeschwindigkeit findet hier nicht statt.
  • Spur anzeigen: Auswahl bewirkt die Darstellung der empfangenen Koordinaten durch eine definierte Linie (Polygonzug).
  • Fix Track Symbol: Aktivierung bewirkt eine feste Plazierung des Track Symbol in der Mitte des Kartenfensters mit einem entsprechenden Verschieben des Kartenhintergrundes. Ist diese Option nicht aktiv, so bewegt sich das Symbol auf der Karte. Die Karte wird erst nachgeladen, wenn das Symbol den Fensterrand erreicht hat.
  • Zusatzdaten: Eine Aktivierung bewirkt die Anzeige einer Dialogbox mit Zusatzdaten. Es werden allerdings nur Daten angezeigt, die direkt vom GPS-Empfänger kommen. Diese Zusatzdaten werden bei einer Aufzeichnung nicht im Logfile abgespeichert und können daher bei der Funktion GPS-Track aus Logfile nicht angezeigt werden.

gps einstellungen

Folgende Zusatzdaten werden angezeigt:

  • COG = Course Over Ground (Kurs über Grund) in der eingestellten Einheit
  • CTD = Course To Destination (Kurs um zum Ziel zu kommen) in der eingestellten Einheit
  • XTE = X Track Error (Kursabweichung) in der eingestellten Einheit. Das ist die seitliche Abweichung der aktuellen Position zur vorgegebenen Verbindungslinie zwischen Start- und Zielpunkt
  • SOG = Speed Over Ground in der eingestellten Geschwindigkeitseinheit
  • DTD = Distance To Destination (Entfernung zu dem unter TO eingetragenen Wegpunkt in der eingestellten Einheit)
  • TO = Nummer des Wegpunktes
  • Anzahl Satelliten auswerten: Die Auswahl bewirkt eine Aktivierung der Auswertung der zur Positionierung der Karte Anzahl der Satelliten. Ohne Aktivierung (Voreinstellung) wird die Position auf der Karte immer eingestellt, unabhängig von der tatsächlichen Anzahl gültiger Satelliten (GGA-Protokoll).

 

Auswahl des Koordinatensystems und Auswahl des Geodätischen Datums

auswahl koordinatensystem

 

 


{jcomments on}